D' Junggselle-Stüür

Schwank in drei Akten

 

Autor: Walter Kalkus (bearbeitet von Fritz Klein)
Regie: Walter Fischer

Bühnenbild: 1. Akt Wohnzimmer / 2.+3. Akt im Freien vor dem Haus

 

Inhalt:

Drei Freunde leben in Tüpflikon. Es sind alles eingefleischte Junggesellen. Die pfiffe Briefträgerin bringt nun das Leben der drei Freunde fürchterlich durcheinander. Sie erzählt, dass in ein paar Monaten die Junggesellensteuer eingeführt wird und dass der zu bezahlende Betrag 20% des Einkommens ausmacht. Aber, sollte man schriftlich beweisen können, dass man von drei heiratsfähigen Frauen eine Absage erhält, oder man wird für verrückt erklärt, keine Steuern zu entrichten hat. Zwei der Junggesellen machen sich daran, die Absagen zu organisieren, der Dritte stellt sich fortan blöd und spielt den Übergeschnappten. Doch die Briefträgerin hat mit gezinkten Karten gespielt und die Frauen so manipuliert, dass die die Heiratsanträge annehmen, was natürlich zu einer echten Panik der Junggesellen führt. Man versucht mit allen Mitteln, diese Anträge zu annullieren, doch dies ist gar nicht so einfach, da die Frauen hartnäckig auf die Heirat bestehen.

 

Arthur Oegerli als Heiri Tobler, Junggeselle
Erich Hauri als Jakob Amacher, Junggeselle
Werni Oegerli als Gottfried Stünzi, Junggeselle
Carmela Suter als Anni Wipf, Briefträgerin
Rolf Kleeb als Franz, Knecht bei Heidi Tobler
Sandra Gerber als Meieli, Magd bei Amachers
Adrian Fähndrich als Adrian Wipf, Sohn von Anni Wipf
Margrith Mühle als Babette, Chrämerbabe
Barbara Leuenberger als Mina Stöckli, Bauerntochter
   
Rosmarie Scheurer Souffleuse
Suzann Scheidegger Maske
Sandra Hofer Frisuren
Heinz Luppi Licht und Ton
Markus Luchsinger Kulissen
Irma Kiefer Dekoration