Dr raffiniert Barbier

Lustspiel in drei Akten

 

Autor: Reiner Wagner (bearbeitet von Wolfgang Thommen)
Regie: Walter Fischer

Bühnenbild: alter Laden eines Barbiers

 

Inhalt:

Der Barbier Christian Bader lebt noch nach seinen alten Barbier-Mehoden und hält absolut nichts von der Praxis moderner Ärzte. Seine Lehrtochter Michi steht ihm bei jeder noch so absurden Behandlung bei. Christian verändert sich aber plötzlich zum Schrecken seiner Kundschaft. Ob er den Bauern statt Rasierschaum Pechsalbe ins Gesicht schmiert, die Frauen des Dorfes durch Rasieren "verschönern" will, oder auch sich selbst statt Milch Rasierseife in den Kaffee schüttet, alles geht drunter und drüber. Michi erkennt jetzt ihre grosse Chance und ist begeistert, dass sie endlich ihren Meister "fachgerecht" vertreten kann. Zur Übung spielt sie schon einmal durch, wie sie sich eine persönliche Behandlung bei der "giftigen" Hof-Wiler Bäuerin vorstellt. Diese bekommt zufällig mit, was ihr alles widerfahren würde, wenn sie der Lehrtochter in die Hände fällt. Entsetzt sucht sie schleunigst das Weite. Christians Frau Vreni ist in grosser Sorge um ihren Mann und ruft deshalb ihre Tochter Barbera zu Hilfe, deren Freund ein studierter Arzt ist. Um dem Vater zu helfen, wird eine kleine Verschwörung inszeniert, mit der Absicht, diesen "verhassten" Doktor heimlich ins Haus zu bringen. Keiner ahnt, dass Christian nur darauf wartet, diesen jungen Mann endlich kennenzulernen, der ihm so lange vorenthalten wurde und der ja schliesslich einmal sein Schwiegersohn werden soll. Bevor es aber soweit ist, muss er sich noch einigen eingehenden "fachlichen" Prüfungen Christians unterziehen...

 

Fotos

 

Arthur Oegerli als Christian Bader, Barbier
Beatrix Juchli als Vreni Bader, seine Frau
Carmela Suter als Barbera, deren Tochter
Barbara Leuenberger als Michi Heiser, Lehrtochter
Werni Oegerli als Max Heidenreid, Arzt aus der Stadt
Gerd Sassenscheidt als Alois Haslinger, Bürgermeister
Erich Hauri als Herr Kellenberger, Bauer
Vreni Gerber als Frau Schneider, Bäuerin
   
Sandra Gerber Souffleuse
Suzann Scheidegger Maske
Marianne Balatti Frisuren
Markus Luchsinger Bühnenbild
Heinz Luppi Licht und Ton
Vreni Gerber Spielleitung